Cholesteatom
Als Cholesteatom des Ohres bezeichnet man ein Einwachsen von Haut in das Mittelohr mit nachfolgender chronischer Entzündung des Mittelohrs. Diese meist schmerzlose Entzündung kann den Knochen des Warzenfortsatzes angreifen oder die knöcherne Begrenzung zur Hirnhaut ausdünnen. Durch das zwar langsame, aber dennoch zerstörende Wachstum werden die Gehörknöchelchen betroffen und im seltenen Fall kann es auch zur Ertaubung, Schwindel oder einer Gesichtslähmung führen. Eine medikamentöse Behandlung ist unzureichend ...mehr

Tympanoplastik
Ihr Hals-Nasen-Ohren Arzt hat bei Ihnen die Indikation zur Tympanoplastik gestellt. Hierunter versteht man den Verschluss oder die Wiederherstellung des Trommelfells und / oder der Gehörknöchelchen im Mittelohr. Das vorrangige Ziel der Operation liegt darin, ein trockenes und verschlossenes Mittelohr wiederherzustellen. Oft wird hierbei auch eine Hörverbesserung erreicht ...mehr

Stapedotomie
Geräusche und Töne werden über Trommelfell und Gehörknöchelchenkette des Mittelohrs zum Innenohr übertragen. Die Gehörknöchelchenkette besteht aus Hammer, Amboss und Steigbügel. Der Steigbügel ist der kleinste Knochen des menschlichen Körpers und steht im Kontakt mit dem Innenohr. Der Steigbügel kann aufgrund einer Krankheit, der Otosklerose, oder angeboren fixiert sein und so die Schallübertragung auf das Innenohr behindern. In diesen Fällen kann ein chirurgisches Vorgehen, die sogenannte Stapedotomie, ...mehr  

BAHA (Knochenverankertes Hörgerät)
Hören schafft unsere Verbindung zur Umwelt. Es hilft uns zu verstehen und zu kommunizieren. Ist das Mittelohr blockiert oder geschädigt, trifft der Schall nur noch eingeschränkt auf das Innenohr. Statt verstärkten Schall durch den geschädigten Bereich zu senden, wie dies bei normalen Luftleitungs-Hörgeräten geschieht, wird er mit einem BAHA direkt über den Knochen übertragen ...mehr