‚Innere Landkarte des Körpers‘ – Navigationsgestützte Operationen am Kantonsspital Obwalden

In der Schweiz werden jährlich viele Menschen an den Nasennebenhöhlen sowie der angrenzenden Schädelbasis operiert. Höchste Sicherheit und Präzision sind hierbei absolute Voraussetzungen für eine schonende und erfolgreiche Behandlung der Patienten.

Ein computergestütztes Navigationssystem, das bei den oben genannten Operationen eingesetzt wird, kann dabei eine enorme Hilfe sein. Daher wurde am Kantonsspital Obwalden ein neues Navigationssystem etabliert, welches von unterschiedlichen Fachgebieten in Zukunft eingesetzt werden kann.

Ähnlich der Navigation beim Fliegen, Segeln und Autofahren ermöglicht das chirurgische Navigationssystem das Erreichen aller Nasennebenhöhlen, es misst die aktuelle Position im Operationsgebiet und stellt eine wertvolle Orientierungshilfe dar, wenn Bezugspunkte und ‚Landmarken‘ im OP-Gebiet fehlen.

Vor der Anwendung wird das System mit diagnostischen Daten des Patienten ‚gefüttert‘, die zuvor bei einer Computer- bzw. Kernspintomographie gewonnen wurden. Im Anschluss erfolgt die Fotoregistrierung des Operationsfeldes mit dem iPad und die Abgleichung dieser Daten mit den diagnostischen Daten.

Somit ist eine detailgetreue, bis auf unter 1 mm genaue Orientierung und Darstellung der anatomischen Strukturen auf dem Bildschirm möglich. Das Navigationssystem liefert während der Operation wichtige visuelle Informationen, indem es die ‚Landkarte des Körpers‘ auf einen großen Monitor kontinuierlich projiziert und die verwendeten, chirurgischen Instrumente parallel sichtbar macht.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass noch schleimhautschonender als bisher operiert werden kann. Ebenso können verengte Zugänge der Nasennebenhöhlen schneller aufgefunden und mit einem spezifischen Aufsatz (Ballon) schonend erweitert werden.

Das beschriebene Navigationssystem ist bislang einzigartig in der Schweiz und wird derzeit im HNO-Bereich am Kantonsspital Obwalden in Sarnen eingesetzt. Auch in anderen Disziplinen ist der Einsatz des Systems möglich. Es ersetzt allerdings keineswegs die Erfahrung des Operateurs.