Die Ultraschalluntersuchung, auch Sonografie genannt, ist die wichtigste Methode zum frühzeitigen Erkennen von krankhaften, strukturellen Veränderungen wie Vergrösserungen, Knoten oder Zysten. Diese können millimetergenau und exakt vermessen werden. Auch der Verlauf nach operativen Eingriffen kann per Ultraschall sehr gut kontrolliert werden.

Die Untersuchung ist schmerzlos, strahlenfrei und frei von Nebenwirkungen

Häufig wird die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) kombiniert mit einer Untersuchung der auffälligen Veränderungen. Hierzu werden unter der Ultraschalluntersuchung mit Hilfe einer dünnen Hohlnadel winzige Gewebeteile z.B. aus der Schilddrüse entnommen. Ein Speziallabor wertet die Gewebeproben aus und erlaubt im Anschluss Beratung des Patienten.