Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um eine Sinneswahrnehmung- wir „prüfen“ mit Mund und Nase die Qualität und Schmackhaftigkeit unserer Nahrung. Das Resultat ist vielfältig und individuell. Liegt eine Erkrankung des Mundes, der Nase oder der Ohren vor, kann es zu Schmeck- und Riechstörungen kommen. Daher muss eine umfassende Untersuchung alle möglichen Ursachen abklären. Je nach Ursache kann die Funktion, z.B. durch eine Operation an der Nase oder den Nasennebenhöhlen, wieder hergestellt werden.